Der Wald in Deutschland hat in den letzten zwei Jahren aufgrund von Trockenheit und Wassermangel starken Schaden genommen, 300.000 Hektar Wald sind in Deutschland infolge dessen abgestorben. Die Ursachen sind menschengemacht. Fichten- und Kiefernmonokulturen, die mehr als die Hälfte der deutschen Wälder ausmachen, sind am stärksten gefährdet. Das Bergwaldprojekt e.V.  engagiert sich seit 30 Jahren mit über 40.000 Freiwilligen für den naturnahen Waldumbau von labilen Nadelholzforsten hin zu klimastabilen Mischwäldern mit der Pflanzung und dem Schutz von standortheimischen Baumarten, um die unverzichtbaren  Schutzfunktionen unserer Wälder für Trinkwasser, Klima, saubere Luft, Artenvielfalt etc. zu erhalten. Auch in Baden-Baden werden wir dieses Jahr wieder mit zahlreichen Tatkräftigen standortheimische Weißtannen mit der Unterstützung von msg Gillardon pflanzen.